Tormek – Eine andere Welt

In den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts kämpfte Torgny Jansson darum, einen Markt für seine innovative neue Schleifmaschine zu finden. Kein Fachhändler in Schweden zeigte Interesse, also suchte Tormek frühzeitig international nach Absatzmöglichkeiten. Damit begann gleichzeitig die Reise hin zur globalen Marke.

Ein paar Jahre zuvor war Torgny, seines Zeichens Maschinenbauingenieur und eifriger Hobbytischler, frustriert, weil er keine gute Methode fand, um seine Werkzeuge zu schleifen. Wo war die moderne Version des schwedischen wassergekühlten Schleifsteins, mit dem sich so feine und haltbare Schneiden herstellen ließen? Es stellte sich heraus, dass Torgny derjenige war, der sie entwickeln sollte. Zunächst entwickelte er seine Lösung nur für den Eigenbedarf. Aber als der rational denkende Mensch, der er war, baute er kurzerhand noch ein paar Modelle mehr, da er ja nun mal schon dabei war. Die überzähligen Modelle verkaufte er innerhalb kurzer Zeit an seine Freunde.

Das erste Modell

Das allererste Modell, wurde von einer elektrischen Handbohrmaschine angetrieben, bei der eine Welle im Bohrfutter eingespannt war. Sie konnte innerhalb von wenigen Sekunden am Schleifstein angebracht werden. Die Bohrmaschine war in einer clever konstruierten Halterung gelagert. Die hohe Drehzahl der Bohrmaschine wurde mit Hilfe eines Gummiantriebsrades reduziert, um die für einen Schleifstein erforderliche niedrige Drehzahl zu erhalten. Dank dieser innovativen Lösung konnte die Welle nicht durchrutschen und die Konstruktion stellte sich als sehr benutzerfreundlich und zuverlässig heraus. Der Patentantrag wurde genehmigt! Mittlerweile hatte sich das anfängliche Hobbyprojekt zu einem Unternehmen mit einer Mission gemausert, dessen Ziel es war das Schleifen für alle, die mit Holz arbeiteten, einfacher zu machen.

Entwicklung

Im Jahre 1973 wurde Tormek AB (Abkürzung für Torgny’s Mekaniska) für die Fertigung und Vermarktung der Maschine gegründet. 1975 begann Tormek mit dem Export in andere skandinavische Länder. 1976 startete der Export nach Deutschland und verschiedene andere europäische Länder. 1981 erfolgte die Einführung des ersten Modells mit Eigenantrieb, das genauso zuverlässig war wie das Originalmodell mit Bohrmaschinenantrieb.

Der Start eines Systems

Die erste Version der Universalstütze wurde 1984 entwickelt und war der Anfang des Tormek-Systems. Man könnte die Stütze als simple Konstruktion bezeichnen, aber wie bei den meisten guten Innovationen liegt die Genialität eben in ihrer Einfachheit. Zu jener Zeit hatten alle Schleifmaschinen konventionelle, flache Schleifstützen. Heute wird die Tormek-Konstruktion von Herstellern von wassergekühlten Schleifmaschinen auf der ganzen Welt übernommen.

Den Standard setzen

Seit damals ist das Unternehmen Tormek kontinuierlich weiter gewachsen und hat seine Produktreihe in ein einzigartiges Komplettsystem für Schleifprodukte ausgebaut. Als dieses System erstmals in den USA vorgestellt wurde, erhielt die Maschine die höchsten Bewertungen und machte Schlagzeilen wie "Tormek – Ein Underdog startet durch" oder "Tormek – Eine andere Welt".

Die nächste Ebene

Tormek arbeitet ständig daran, das Schleifen auch für unerfahrene Nutzer einfach und effizient zu machen. Der ursprüngliche Natursandstein aus Gotland wurde durch einen verglasten Aluminiumoxid-Schleifstein ersetzt, der speziell für das wassergekühlte Schleifren bei niedriger Drehzahl entwickelt wurde. Heute ist das Produktangebot das größte auf dem Markt, und Tormek bietet ein komplettes Schleifsystem für alle Arten von Schneidwerkzeugen. Innovationsgeist und das Bestreben, das Schleifen einfach und effektiv zu machen bilden nach wie vor den Grundstein des Unternehmens.

 

blog
blog
blog
blog
blog
blog
blog

Wir feiern unser
40-jähriges Bestehen

Wir feiern unser 40-jähriges Bestehen

Wie könnte man 40 Jahre Schleifinnovation besser feiern als mit einer Limited Anniversary Edition?

Tormek Anniversary Edition